Die membranpumpe pumpt nicht

Die Membranpumpe ist nichts Neues als eine herkömmliche Verdrängerpumpe, bei der ein starkes Arbeitsorgan eine Gummi- oder Kunststoffmembran ist, die mit einem speziellen Hebel gezogen wird. Membranpumpen werden normalerweise mit Druckluft oder Flüssigkeit betrieben. Die Behandlung dieser Werkzeuge wird ab dem Zeitpunkt der Zufuhr von Druckluft oder Flüssigkeit eines Getränks aus den Membranen aktiviert. Alle Membranen sind durch eine gemeinsame Achse verbunden. Jede Membrane hat bei einem Pressvorschub automatisch eine zweite Membrane im Einsatz, die das Medium ansaugt. Der nächste Zyklus von Membranpumpen erweitert sich jedes Mal mit einer Umkehrung der Betriebsbereiche.

Wofür wird die Pumpe verwendet?Eine Membranpumpe ist eine äußerst vielseitige und vor allem äußerst vorteilhafte Pumpenlösung, die hauptsächlich zum Pumpen vieler anderer Medien und dann sowohl chemisch aggressiver als auch gleichzeitig hochdichter und auch schwer viskoser Medien bestimmt ist. Eine moderne pneumatische Membranpumpe kann heiß sein, weil sie selbstansaugend ist.

AnwendungDie Membranpumpe hat vor allem für Menschen in der Wasseraufbereitung viele Anwendungen gefunden. Es ist unter anderem ideal zum Pumpen von Flockungsmitteln, Chemikalien, Sedimenten und Feststoffsuspensionen geeignet. Membranpumpen sind zuverlässig für die Lebensdauer von Salzsäure, Eisen und Chlorid, weshalb sie in der heutigen Zeit sehr gute Anwendungen gefunden haben. Pumpen dieses Modells werden häufig in der Lack- und Druckindustrie in Betrieb genommen. In jüngster Zeit wurde die Membranpumpe sowohl im Sanitärbereich als auch im Maschinenbau eingesetzt.